Wir provozieren Führungstalente und steigern ihre Wirkung

 

Wir werden oft gefragt, wie man denn Höchstleistung „machen“ könne. Das ist leider eine falsche Frage. Jede Antwort darauf wäre auch falsch. Höchstleistung kann man nicht machen. Sie steckt bereits in jedem Unternehmen. Sie muss nicht mit hohem Aufwand von außen hineingetragen werden. Etwa durch Change Management. Sie ist nur ruhiggestellt, weil sie in der Ära der Industrialisierung nur die empfindlichen Prozesse gestört hätte. Höchstleistung ist wie ein betäubter Riese.
 

Es würde heute nutzen, ihn wieder aufzuwecken. Das kann nur ein Führungstalent, welches die Organisation mit Ideen kitzeln kann. Wird ein solches Talent wirksam, entwickelt sich Höchstleistung. Sogar gegen Widerstand. Höchstleistung ist kein Ziel, dass man anstreben könnte, sondern die Wirkung einer Resonanz zwischen einem Talent und „ihren“ bzw. „seinen“ Leuten. Man kann das natürlich genauso gut nur mit dem eigenen Gefühl machen. So passiert es meist. Oder man holt sich Verstärkung. Zum Beispiel uns.

Partnerschaft – breite Kompetenz im Kunden-Projekt optimal organisiert

Selbstverständlich haben auch wir uns dynamikrobust organisiert. Wir bilden ein „virtuelles Unternehmen“ – ohne interne Verrechnung. Das wäre uns nicht nur zu blöd. Es ist auch zu langsam. Damit maximale Flexibilität erreicht wird, koppeln wir die beitragenden Firmen symmetrisch. Die Partner bleiben eigenständige Unternehmen, tauschen ihre Leistungen aber wie interne Einheiten eines Unternehmens aus. Stabilität entsteht durch harmonische Interessen und Kompetenzen bezüglich des Marktes – also unserer Kunden.

 

graph
 

Beraterteam – Erkenntnisknoten & Wirkungsverstärker

Die Probleme unserer Kunden haben aus uns ein Team gemacht. Wir ergänzen uns, wie es die Situation erfordert. Die wissenschaftliche Arbeit und das aufmerksame Beobachten der guten Praxis der Höchstleister sind das Fundament unserer Arbeit.
 

Leitende Berater

avatar1


Dr. Gerhard Wohland – Erkenntnisknoten

„Ohne Humor sollte sich niemand der Welt zumuten“

Dr. Gerhard Wohland war „guter Physikstudent“ im Tübingen der 68er Zeit.
Diplom und Promotion über die Dialektik von Welle und Teilchen im Grenzland zwischen Philosophie und Physik. Kontakt mit bis dahin verachteten Computern und Abstieg in die Informatik. 8 Jahre als Software-Ingenieur brachten die Erkenntnis, dass die Kunden mit Software oft mehr Probleme bekamen als ohne. Dann Management-Berater durch Beobachten von “Höchstleistern”, die keine Havarien kennen. Dabei entstehen die Denkwerkzeuge und ein moderner Beratungsansatz.
25 Jahre Beratung: PSI GmbH, Integrata AG, Software AG, Diebold / Detecon International GmbH, comperdi GmbH

Ralf Hildebrandt – Wirkungsverstärker

„Net schwätza – schaffe“

Das ist schwäbisch für „nicht reden, arbeiten“ – das hatte irgendjemand im mittelständischen Ingenieurbüro seines Vaters an die Wand gehängt.
Ralf hat das Studium der Physik erfolgreich abgebrochen, um für Lufthansa Pilot zu werden. Ohne Verletzte haufenweise Menschen im Jumbo um die Welt pilotiert. Dabei unbemerkt die dynamikrobuste Kopplung von Mensch und Maschine (Prozess) eingeatmet.
Höchstleistung! Auf Teilzeit umgeschaltet – der unternehmerische Geist suchte mich heim – Gründung einer Vertriebsgesellschaft und schließlich in 2001 Mitgründer avano AG und avano Corp. Seine langjährigen Arbeitgeber: IBM, Daimler, Lufthansa.

avatar1