Felsenfest

8. Oktober 2020 - Ralf Hildebrandt

Liebe Leserinnen, werte Leser,

wann waren Sie das letzte Mal “felsenfest” von etwas überzeugt? Nur um wenig später festzustellen, dass Sie sich geirrt haben (und das Mobiltelefon doch im Auto liegen geblieben ist). 

Ein Argument muss man von einem Gefühl unterscheiden.

Wenn Kommunikation zusammenbricht oder an Qualität verliert, ist es meistens so, dass sich die Diskutanten auf ihr Gefühl zurückziehen. Man hat das Gefühl, was der andere da erzählt, ist kompletter Blödsinn. Die Diskussion steckt fest. Denn

Gefühle haben immer recht.


Abb.: Ein Streithahn

Gefühle verfliegen vielleicht, aber sie lassen sich nicht irritieren – schon gar nicht durch Argumente. Gefühle (Überzeugungen) sind keine Argumente. Argumente sind Aussagen, von welchen man weiß, dass sie richtig aber auch falsch sein können. Das ist das Typische für Argumente:

Argumente können falsch sein.

Und genau deshalb hat man ein Interesse daran, dass sich der andere mit meinem Argument beschäftigt. Weil ich alleine nicht wirklich weiß, was richtig oder falsch ist. Im Gegensatz zu meinem Gefühl. Da bin ich mit 1000% sicher, dass ich recht habe. Davon kann mich niemand abbringen. Kein Argument der Welt. Das fühle ich ja. So ist es.  

Wenn in einer Diskussion nur noch Geräusche erzeugt werden, ist das das Problem. Es werden keine Aussagen mehr in der Hoffnung ausgetauscht, dass sich die andere Seite damit beschäftigt, ob das, was ich da sage richtig oder falsch ist. Und mir das mitteilt, damit ich noch etwas nachliefern kann und der andere etwas dazulernt. Oder dass ich etwas dazulerne. 

Um was auch immer es geht, die Entwicklung eines neuen Produktes, der Kampf gegen ein Virus, die Vereinigten Staaten von Amerika, die Qualität der Kommunikation hängt davon ab, ob Argumente ausgetauscht werden. Oder Gefühle.

Bis übernächste Woche!

Creative Commons Lizenzvertrag   

Der Inhalt des Posts ist lizenziert CC-BY-NC-ND. Er kann gerne jederzeit unter Namensnennung und Link zu nicht-kommerziellen Zwecken genutzt werden. Bildnachweis: sydney Rae on Unsplash

Neue Blogposts gibt es 2-wöchentlich. Wenn Sie möchten, bestellen Sie die Beiträge hier kostenlos:

Fragen? Rufen Sie uns an

+49 711 255 159 82

Problemtransformation

Ursachen erkennen und benennen. Statt Symptome zu behandeln.

PROBIEREN SIE ES AUS

Senden Sie uns ein paar Stichworte, wenn Sie neugierig geworden sind.